Lebensberatung   -   Naturenergien   -  Blütenessenzen

Geistheilung, was ist das?

Dieses Thema wird oft als “Hokuspokus” abgetan, da es wissenschaftlich nicht oder nur ungenau beweisbar ist, so wenig wie die Anwesenheit von Gott beweisbar ist und dennoch glauben viele Millionen Menschen weltweit an diesen und auch an Heilungen durch ihn.
Das was wir Geistheilung nennen und durch verschiedenste Methoden anwenden, ist der Einsatz göttlicher Energien, die wir Heiler spüren, aber es nicht beweisen können. Aber die Ergebnisse zeigen auf, das wir damit vielen Menschen Linderung ihrer Leiden und manchmal auf komplette Heilung vermitteln können. Denn wir sind dabei nur Instrument einer anderen Kraft, die durch uns fliesst und wir über die Hände und Gedanken weitergeben.
Diesbezüglich sind wir wie Antennen, welche diese feinstoffliche Strahlung auffangen und liebevoll an ein hilfesuchendes Gegenüber geben. Wir können daher nichts egoistisches damit bezwecken, was einer schwarzen Magie entspräche, welche dann uns selber schaden würde. Sondern wir können nur in Demut bitten und geben. 
Es ist ähnlich einer religiösen Segnung, aber ohne das wir dabei eine religiöse Philosophie oder Religionsrichtung nutzen. Wir sind gedanklich davon fast frei, soweit wir nicht durch Geburt und Tradition noch an bestimmte Konditionierungen gebunden sind. Das spielt dabei aber keine Rolle und auch nicht wie wir diese universelle Kraft nennen. Entscheidend ist nur, das wir uns mit dieser innerlich verbinden, dieser dienen zum Nutzen von anderen Wesen, wie Menschen, Tieren und Pflanzen.
Völlig unbewußt nutzt dies im Grunde jede Mutter, wenn deren Kind Bauchschmerzen oder andere Beschwerden hat. Sie legt ihre Hände auf die schmerzende Stelle und beruhigt damit das Kind und es fliesst diese unerklärlich feine Energie, welche leichte akute Beschwerden schnell auflösen kann.
Bei mir kamen als Kind öfters kranke oder verletzte Tiere, die fast alle wieder gesund wurden. Dies waren aus dem Nest gefallene und geschwächte Wildvögel, welche wir gesund pflegten und dann wieder in der Natur frei liessen. Viele Jahre später sagte mir jemand ich habe “heilende Hände” und dachte zunächst derjenige würde spinnen. Mein kritischer Verstand konnte dies nicht annehmen.
Im Rahmen ökologischer Arbeit begegnete mir ein Wünschelrutengänger, der in der Natur mir eine Rute in die Hand drückte und mich über die Brücke eines Baches laufen liess. Dabei schlug die Rute aus und mir fast ins Gesicht. Da wurde ich neugierig und beschäftigte mich intensiv mit Ruten und pendelte bald darauf auch homöopathische Mittel und anderes aus.
Über einen thailändischen Arzt kam ich zu seriösen Seminaren in dieser Richtung und eines Tages nahm ich an einem Seminar Reiki I teil und in den Übungen merkte ich, dass dies was da “initialisiert” wurde, ich vorher schon voll hatte. Die Seminarteilnehmer staunten über die starke Energie, welche durch meine Hände floss.
In den Folgejahren beschäftigte ich mich immer mehr damit, begegnete anderen spirituellen Heilern, beobachtete wie diese technisch arbeiteten, da fast jeder mit der Zeit einen eigenen Stil entwickelt hat.
Der englische Geistheiler Tom Johannson, der in England auch mit Ärzten eng zusammen gearbeitet hat, ermunterte mich damit weiter zu machen und so lernte ich weiter und erweiterte meinen Erfahrungsschatz.
Aber praktisch wandte ich Geistheilung mehr im Stillen an, immer dann wenn ich zu einem Notfall “gerufen” wurde und auch immer wieder bei Tieren. Ich wollte damit nicht “hausieren” gehen, da ich möglichen Anfeindungen aus dem Weg gehen wollte. Diese gibt es aus dem Unverständnis von Mitmenschen, welche ich verstehe, da ich dem selbst einst kritisch ablehnend gegenüber stand. 
Indirekt flossen diese heilsamen Energien sicher auch in meine selbsthergestellten Blütenenergien mit ein und in meine mentale Geistheilung über weite Entfernungen für Freunde, welche mich darum baten.
Für mich ist es eine hochsensible Energie, welche Heilung unterstützen kann. Schade ist nur, dass es in Deutschland keine Zusammenarbeit zwischen Heilern und Ärzten gibt, so wie das in England der Fall ist. Unsere Standesvertretungen der Ärzte lehnen es leider rigoros ab und vertreten nur ihre Richtungen und Interessen.
Gerne würde ich mehr Menschen auf diesem Wege helfen, aber ohne es an die große Glocke hängen zu müssen, sondern nur wenn dies über Mundwerbung sich verbreitet.
Auch befreundeten Heilerkollegen geht es da ähnlich, die gerne mehr Menschen auf diese Weise helfen könnten.

 

-- Impressum / Datenschutz --